Markisenstoff Meterware

 

Die günstigste Lösung, eine Markise mit dem gewünschten Stoff zu versehen, ist, das Markisentuch selbst zu schneidern beziehungsweise zu nähen. Zu diesem Zweck gibt es im Handel Markisenstoffe auch in Form von Meterware, so dass Sie sich die gewünschte Menge individuell zuschneiden lassen können.

Es muss jedoch klar sein, dass das Anfertigen eines Markisentuches eine Arbeit ist, für die man bereits einige Erfahrung im Nähen haben sollte. Das Markisentuch muss ausreichend dick und an allen Stellen sauber vernäht sein, wenn es eine dauerhafte Haltbarkeit aufweisen soll. Wer hier dilettantisch zu Werke geht, wird nicht lange Freude an seiner Markise haben.

Wer nun damit liebäugelt, das Tuch für seine Markise selbst anzufertigen, findet daher Markisenstoff in Form von Meterware entweder bei den Herstellern selbst, bei spezialisierten Stoffhändlern oder in Ladengeschäften vor Ort. Es ist jedoch immer darauf zu achten, dass es sich beim angebotenen Stoff ausdrücklich um einen speziellen Markisenstoff handelt. Andere Stoffe sind für diese Aufgabe ungeeignet, sie saugen sich beispielsweise mit Feuchtigkeit voll, fangen an zu schimmeln oder reißen.

Markisenstoffe sind oftmals speziell veredelt, so dass sie wasserabweisend sind und so wenig Schmutz wie möglich aufnehmen. Mit einem normalen, handelsüblichen Stoff, wie er beispielsweise zur Bespannung von Polstermöbeln verwendet wird, kommen Sie daher nicht weit.

Zum Schluss noch ein Tipp: Markisenstoffe unterliegen ebenso der Mode wie alle anderen Stoffe auch. Am Ende der Saison, im Herbst oder auch im darauf folgenden Frühjahr besteht oftmals die Möglichkeit, Stoffe in Form von Restposten zu vergünstigten Preisen direkt vom Hersteller zu erwerben. Hiermit lässt sich viel Geld einsparen.